Erwachsenen-Seite


Liebe Eltern, liebe Großeltern, liebe Erwachsene,

diese Seite möchte Kinder als Menschen ernst nehmen und kindgerechte Inhalte im Internet kostenlos, werbefrei und offen zugänglich anbieten.

 

Sie macht aber auch allen denjenigen Spaß, die schon längst dem Kindesalter entwachsen sind, weil für jeden Geschmack etwas dabei ist.

 

Es ist der Autorin ein Anliegen, Eltern zum Vorlesen und Kinder wieder zum Lesen zu motivieren.

 

Mit diesem Angebot soll auch ein Beitrag geleistet werden, die Medienkompetenz von Kindern zu stärken.



Tag der Kinderseiten

Warum ein Tag der Kinderseiten?

 

Denn Kinderseiten verdienen mehr Aufmerksamkeit! Noch ist bei Eltern, Schulen und Kindern die spannende, informative und bunte Welt der Kinderseiten viel zu wenig bekannt.

 

An diesem Ehren- und Aktionstag sind alle dazu eingeladen, die Welt der Kinderseiten zu entdecken. Internetseiten, Initiativen, Schulen, Blogger, Kinderseiten selbst - alle sind aufgefordert und herzlich eingeladen mitzumachen, zu vernetzen und Kinderseiten bekannter zu machen.
Der Tag der Kinderseiten ist idealer Zeitpunkt, um das Internet für Kinder zu entdecken: Besuchen Sie Kinderseiten und machen Sie sich ein Bild. Zeigen Sie (Ihren) Kindern Angebote im Netz oder erleben Sie gemeinsam, was es alles Spannendes auf Kinderseiten zu erforschen gibt.

Die deutsche Kinderseitenlandschaft ist groß und vielfältig! Kinderseiten stellen wertzuschätzende, kostenlose Angebote dar, die häufig einem Bildungs- und Medienerziehungsauftrag nachkommen. Kinder haben ein Recht auf Information und Kommunikation - altersgerecht. Gut, dass es viele empfehlenswerte und qualitativ hochwertige Seiten für Kinder im Netz gibt. Kinderseiten bedienen die unterschiedlichsten Themen und Bedürfnisse.

 

Hinter Kinderseiten stehen journalistische, pädagogische, kommunikative und gewissenhafte Redaktionen, die sich für Kinder einsetzen und einen wichtigen Beitrag zur Vermittlung von Medienkompetenz leisten.



Vorlesetag 2016

Vorlesetag Stiftung Lesen

 

Am 18. November 2016 fand der 13. bundesweite Vorlesetag statt!

  • An diesem Tag kann jeder jedem an allen denkbaren Orten vorlesen.
  • Ein Tag, an dem hunderte Prominente und mehr als tausend Politikerinnen und Politiker Kindern und Jugendlichen vorlesen.
  • Ein Tag, an dem Vorleserinnen und Vorleser großen und kleinen Zuhörern Geschichten schenken.
  • Ein Tag, der fantastische Welten lebendig werden lässt.


Neu: Entspannungs-Geschichten für Kinder

Der Alltag unserer Kinder wird immer hektischer und lässt nur noch wenig Platz für Freiräume und Ruhemomente. In Yoga-Stunden und Entspannungs-Unterricht lernen immer mehr Kinder ihren Körper besser kennen, indem sie konzentriert, aber mit viel Spaß üben und eine Auszeit vom leistungsorientierten Tagesablauf erleben.

 

Für alle Eltern, die zu Hause Ruhe-Inseln schaffen möchten und dafür geeignete Texte suchen, und alle Lehrer und Betreuer, die Yoga- oder Entspannungkurse unterrichten, gibt es hier jetzt neu eine Auswahl an Entspannungs-Geschichten und Fantasiereisen.



Vorlesestudie 2012

Die Vorlesestudie erscheint jährlich im Vorfeld des Bundesweiten Vorlesetags. Die aktuelle Studie „Digitale Angebote – neue Anreize für das Vorlesen?“ ist die 6. Studie.

 

Sie untersucht den Einfluss digitaler Medien wie Tablets, Smartphones oder E-Reader auf das Vorleseverhalten in Familien. Die zentralen Ergebnisse: Elektronische Medien werden als Ergänzung, nicht als Ersatz für klassische Bilderbücher betrachtet. Väter, die bisher deutlich seltener vorlesen als Mütter, können über die neuen Angebote motiviert werden.


Diese Elterngeneration integriert die neuen Technologien ganz selbstverständlich in den Alltag mit ihren Kindern. Bücher sind fürs Kuscheln, Apps für die Bahnfahrt oder das Wartezimmer.

 

Das Lesen und Vorlesen wird durch die Digitalisierung nicht sterben, sondern in neuen Kontexten erfahrbar werden und damit eine Chance für die Leseförderung bieten.

Download
Vorlesestudie 2012
Vorlesestudie_2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 630.2 KB


Neues aus der Forschung

Vorlesen fördert Kinder langfristig

 

Kinder, denen vorgelesen wird, profitieren langfristig - und zwar umso stärker, je mehr ihnen vorgelesen wurde. Sie entwickeln nicht nur Sozialkompetenz und bessere Schulleistungen, sondern auch kreative und sportliche(!) Fähigkeiten.

 

Laut einer neue repräsentative Untersuchung der Wochenzeitschrift Die Zeit, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn AG ist Vorlesen "ein Investment in die Zukunft der Kinder".

Befragt wurden rund 500 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 19 Jahren und ihre Mütter. Besonders Jungs und Kinder aus Familien mit einfachem Bildungsstand profitieren vom Vorlesen.

Vor allem bei den Schulleistungen sei dies deutlich zu sehen, in Fächern wie Mathe und Deutsch erzielen sie bessere Noten. Jungs greifen deutlich häufiger selbst zum Buch, wenn ihnen zu Hause vorgelesen wird.

 

Offenbar bringt das Vorlesen keine Lese-Nerds oder Stubenhocker hervor, sondern hat eine positive Auswirkung auf die ganzheitliche Entwicklung unserer Kinder. Die Initiatoren der Studie zur Vorlesesituation plädieren außerdem für einen fließenden Übergang zwischen Vorlesen und selbständigem Lesen beim Nachwuchs. Durch das Vorlesen verbringen Eltern Zeit mit ihren Kindern und schaffen ein Gefühl der Geborgenheit, was kein noch so gutes Hörbuch ersetzen kann!

Download
Vorlesestudie der Stiftung Lesen 2011
Vorlesestudie2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 612.3 KB


Erfurter Netcode Siegel 2010

Der Erfurter Netcode verleiht sein Siegel an besonders kindgerechte Internetseiten – „And the winner is …“: www.die-gürbels.de!

 

Das Qualitätssiegel des „Erfurter Netcode e.V.“ wird an Anbieter von altersgerechten und qualitativ hochwertigen Internetseiten für Kinder verliehen. Nur wenige Kinderseiten im Netz erfüllen die strengen Kriterien des Erfurter Netcodes. Nun hat der unabhängige Siegelausschuss wieder zahlreiche Bewerbungen von Internetanbietern geprüft und weitere fünf Kinderseiten zur Siegelvergabe empfohlen. Die Gürbels ist eine davon.

 

Die feierliche Siegelverleihung fand in der Vertretung des Freistaats Thüringen in Berlin statt. Der Erfurter Netcode ist eine Initiative der Landesmedienanstalten, der evangelischen und katholischen Kirche, der Karl-Kübel-Stiftung für Kind und Familie sowie weiterer Unterstützer. Der Verein setzt sich für die Qualität von Kinderseiten im Internet ein und vergibt das anerkannte Qualitätssiegel ‚Erfurter Netcode’ für herausragende Internetangebote für Kinder.

 

Das Siegel des Erfurter Netcodes, das weiße Känguru auf blauem Grund, wird ausschließlich an Kinderseiten vergeben, die strenge pädagogische Kriterien erfüllen. Dazu zählen etwa die transparente Selbstdarstellung der Anbieter und die klare Trennung von redaktionellen Inhalten und Werbung. Optimale Internetangebote für Kinder müssen die Bestimmungen des Datenschutzes und des Jugendmedienschutzes erfüllen.

 

Das übergeordnete Ziel des Erfurter Netcodes ist es, Kindern das Internet als Lebensraum zu eröffnen, der die Qualität hat, ihnen lehrreiche, genussvolle und identitätsstiftende Erfahrungen im sozialen Miteinander zu ermöglichen.

Download
Beitrag von Radio Kakadu (Detschlandradio Kultur) zur Siegelverleihung
MP3
20101129-144231_Erfurter_Netcode_2010.mp
MP3 Audio Datei 1.7 MB

alle Fotos: © Erfurter Netcode



"Kinder-Online-Preis" 2009

Der MDR-Rundfunkrat vergibt erstmalig den "Kinder-Online-Preis" ... und www.die-gürbels.de wird diese Auszeichnung zuerkannt.

 

Die sechsköpfige Jury - bestehend aus drei MDR-Rundfunk-ratsmitgliedern und drei Online-Experten - begründet ihre Entscheidung wie folgt:

 

"Die Gürbels sind kleine, magische Wesen, die jüngere Kinder und Lesemuffel wieder zum Lesen animieren. Das besondere Anliegen dieser Seite besteht darin, das Vorlesen wiederzubeleben und zu ritualisieren. Kinder können sich zudem aktiv am Schreiben der Geschichten beteiligen oder nehmen an deren weiterem Verlauf teil."

 

Besonderes Augenmerk wurde bei der Auswahl auf Kinder-freundlichkeit, Gewaltfreiheit und Verständlichkeit der Inhalte gelegt. Außerdem sollten die eingesandten Seiten das humanistische Gedankengut und die Achtung der Menschenwürde fördern.

 

alle Fotos: © MDR/Stephan Flad



Die Gürbels in der Presse

ausgewählte Pressestimmen:

Artikel im Giessener Anzeiger vom 20.11.2013

 

Presseinformation des Erfurter Netcode vom 29.11.2010

 

Presseinformation des MDR-Rundfunkrates

 

Artikel in der Giessener Allgemeinen vom 17.11.2009

 

Artikel in der Berliner Morgenpost vom 17.11.2009